Archivführer der Zürcher Gemeinden und
Kirchgemeinden sowie der städtischen Vororte vor 1798

bearbeitet von Dr. Otto Sigg

Politische Gemeinde Nürensdorf (Bezirk Bülach)

I A Urkunden auf Pergament

15 (ursprünglich 19; 1974 wurde der Verlust der Urkunden I A 1–3 und 11 festgestellt) Urkunden der ehemaligen Zivilgemeinde Nürensdorf; darunter:
Lehenbriefe 16./17. Jh. betr. verschiedenen staatlichen (Kloster-) Ämtern sowie dem Spitalamt in Zürich und dem Grossmünster zustehende Handlehenhöfe zu Nürensdorf; weitere Rechtsdokumente 16. Jh. betr. diese Höfe; Urteilsspruch 1605 im Streit zwischen der Gemeinde Nürensdorf und dem Inhaber des Spitalererblehenhofes betr. Nutzung von Lehm in der diesem Hof zustehenden Lehmgrube Hornberg durch Gemeindebürger; Grundzinsverpflichtungen 1611 gegenüber der Gemeinde; Spruchbrief 1638 betr. Grenzen der Weiderechte zwischen den Gemeinden Bassersdorf und Nürensdorf im Mülliberger-Holz (neuer Zaun, Gatter, je Bestellung eines Kuhhirten, Verweis auf die Dorfoffnungen von 1420/ 1448 und einen Urteilbrief 1557). 1 Pergamenturkunde der ehemaligen Zivilgemeinde Oberwil: Einzugsbrief 1763.

I B Verträge auf Papier

darunter:
Verschreibungen, Kaufgeschäfte, Ausrichtungen betr. private Güter und Liegenschaften und Kaufgeschäfte von Gütern bezüglich der Gemeinde, 17./18. Jh.; Hofstattzins gegenüber der Gemeinde ab neuem Bauplatz 1658/1675; Eid des Vogtes, des Richters, der Dorfmeier, des Feld- und Holzförsters, der Gemeindebürger, niedergeschrieben durch Schulmeister Hs. Ulrich Chun (Kuhn), 1787; «Dorfoffnung und Brunnenbrief» der ehemaligen Zivilgemeinde Oberwil 1763.

Eide der Nürensdorfer Gemeindebediensteten und -angehörigen, 1787

I B 11: Eide der Nürensdorfer Gemeindebediensteten und der Gemeindeangehörigen, 1787. Blatt mit Eid der Dorfmeier, des Feld- und Holzförsters sowie der «Gemeiner» (= Gemeindegenossen), niedergeschrieben durch Schulmeister Hans Ulrich Kuhn. Festgehalten sind vorgängig die Eide der Gerichtsuntertanen gegenüber dem Gerichtsherrn zu Nürensdorf, der Eid des gerichtsherrlichen Vogtes sowie der Richter. Der Eid war die wichtigste Grundlage des öffentlich-rechtlichen Lebens auf allen Stufen.

 

IV A Bände

1
Zins- und Gemeindebuch: Kontrolle der Gemeinde Nürensdorf schuldigen Kapital- und Grundzinsen 18./19. Jh., mit Angabe der entsprechenden Schuldinstrumente ab 17. Jh.; Notizen zur jährlichen Abnahme der Gemeinderechnung 18./19. Jh.; vorn im Band: Notizen zum Kornvorrat im Schulhaus 1784, zum Bau des Kirchleins 1674, zur Spende von Feuerkübeln durch Neubürger 1747; hinten: Notizen zur Aufforstung mit Eichen, zum Bau des Schulhauses Nürensdorf und Breite 1780, zum Ausbau des Kirchhofes 1787; Notiz von Gerichtsherr Hess zur Einrichtung einer Viehversicherungskasse 1783.

Zum Seitenanfang