Archivführer der Zürcher Gemeinden und
Kirchgemeinden sowie der städtischen Vororte vor 1798

bearbeitet von Dr. Otto Sigg

Politische Stadtgemeinde Opfikon-Glattbrugg (Bezirk Bülach)

I A Urkunden auf Pergament

25 Urkunden 1397–1782; darunter:
Instrumente betr. Zehntenrecht 1397, 1507, 1519 und insbesondere Verkauf des Zehnten 1527 durch Junker Sigmund Schwarzmurer von Zug um die grosse Summe von 1400 Gulden an die Gemeinde Opfikon; Urkunde 1527 zur Geldaufnahme durch die Gemeinde Opfikon für diesen Zehntenkauf, in der «Dorfmeier und ganze Gemeind … des Dorfs zu Opfikon » als Rechtspersönlichkeit auftreten; undatiertes Offnungsrecht (I A Nr. 24), niedergeschrieben unter Junker Rudolf Kilchmatter, Inhaber der Vogtei über Opfikon, ca. 1450 (exemplarisch, arttypisch ist Recht des Herrn und Recht der «Gepursami» aufgezeichnet); obrigkeitlicher Urteilsspruch 1549 mit vergleichbar früher Kompromisslösung der Holz-, Bauholz- und Pflugholznutzung zwischen der Vollbauern- und der Taglöhnerpartei, einschliesslich Festlegung von Holzfrevelbussen und Einzugsgeldern; Einzugsbriefe 1566, 1741, 1782 (inkl. Oberhausen); Spruchbrief 1589 im Streit zwischen Oberhausen und Opfikon betreffend Glattkorrektur (Urkunde in wichtigen Passagen zerstört); Spruchbrief 1594 zwischen Oberhausen und Seebach betr. Wasserrechte im Seebach zur Wässerung der Güter, insbesondere Bestimmungen über die einzelnen Schwellen, zeitlicher Plan des Wasserbezugs; Spruchbrief 1629 zwischen Opfikon und Wallisellen betreffend Bezug des Zaunholzes aus den Gemeindewäldern in der Au und im Hard zur Einzäunung der beiderseitigen Gemeindeflur; Beschluss 1671des Kyburger Landvogts betr. Bereinigung von Nutzungsstreitigkeiten (Eichelmast), betr. Geschäftsordnung zur Einberufung der Gemeindeversammlung, betr. Bauordnung und Bezug von Bauholz sowie betr. Holznutzung und forstlichen Schutz.

II A Akten

Abschrift 1788 der Offnung von Oberhausen 1580, inkl. Kopien, Exzerpte betr. verschiedene offnungsrechtliche Elemente 14.–17. Jh.; Massnahme gegen Glattüberschwemmungen von Glattbrugg bis Schwamendingen mittels Erneuerung des Lass (Damm) bei der Mühle Glattbrugg 1768; Unterhalt des Glattsteges zwischen den Gemeinden Oberhausen und Opfikon 1789.

Zum Seitenanfang