Archivführer der Zürcher Gemeinden und
Kirchgemeinden sowie der städtischen Vororte vor 1798

bearbeitet von Dr. Otto Sigg

Politische Gemeinde Schleinikon (Bezirk Dielsdorf)

I A Urkunden auf Pergament

2 Urkunden, ca. 1560, 1608: Urteilsspruch ca. 1560 im Streit zwischen den Gemeinden Schleinikon und Dachslern einerseits und Privaten zu Schleinikon mit Aberkennung einer durch diese Privaten erfolgten Einhagung und der daraus folgenden Beschränkung allgemeiner Wegrechte (Urkunde teils nicht lesbar, am Schluss Schrift offenbar später getilgt, Schreibfederproben spätes 18. Jh.); Bestätigung 1608 eines Bürgers von Schleinikon gegenüber der Gemeinde, das von ihm gekaufte Haus, in dem er als Servitut eine Gemeindeangehörige beherbergen muss, als ein einziges Haus zu belassen (und also nicht mehr Haushaltungen unter dem Dach einzurichten, was den Holznutzen der Gemeinde beeinträchtigen würde).

I B Verträge auf Papier

Verzeichnis des späten 19. Jh. mit Regesten der damals im Gemeindearchiv befindlichen Urkunden 16.–18. Jh.; obrigkeitliche Urteilssprüche 1605/06 in einem komplexen Bürgerrechtsfall der Gemeinden Dachslern und Schleinikon; Urteilsspruch 1615 im Streit zwischen den Gemeinden Schleinikon und Dachslern einerseits und Niederweningen anderseits betr. Weide der grossen und wachsenden Anzahl von Schafen, die Niederweningen in dem diesen Gemeinden gemeinsam zustehenden Weidgang auftreibt (Schutz der Flur von Schleinikon und Dachslern vor diesen Schafen beim Auftreiben auf die Weiden an der Lägern); div. Urteilssprüche 1680–1715 um Nutzungsgrenzen, Nutzungsrechte, Waldschutz im Verhältnis von Schleinikon, Dachslern, Niederweningen, Schöfflisdorf, Oberweningen; «gütlicher Vergleich zwischen den benachbarten fünf Gemeinden Niederweningen, Schöfflisdorf und Oberweningen wie auch Schleinikon und Dachslern» 1714 betr. Brennholzversorgung des neuen Pfarrhauses zu Schöfflisdorf; amtlich beglaubigtes Testament 1760 betr. die Haushaltung Duttweiler zu Dachslern.

II A Akten

darunter:
Verzeichnis 1677 der für die Feuersbrunst auf dem Wasen eingehenden Brandsteuern; Rödel 1745/48 über in der «Gemeinde Dachslern und Schleinikon» (die beiden Dörfer erscheinen nicht immer, aber oft als eine einzige Gemeinde) erhobenen (Brand-?)Steuern; Liste 1679 über den durch die Gemeinde Schleinikon und Dachslern erzielten Erlös aus verkauften Föhren; Sammlung allgemeiner Erlasse und Mandate von Landvogtei und Obrigkeit 18. Jh.; Bussenrodel 1744 für Schleinikon und Dachslern (u. a. Flur- und Holzvergehen); «Verzeichnis aller in den Dörfern Schleinikon und Dachslern sich befindenden Pferde, Zugstiere und Wagen» (undatiert, Mitte 18. Jh.).

III A Jahresrechnungen

«Rechnungen der Gemeinde Schleinikon und Dachslern» 1790–1794, u. a. beträchtliche Einnahmen aus Verkauf von Holz und «Rintschen» (Gerberrinde).

Zum Seitenanfang